Kraftwerk ist nicht gleich ein Kraftwerk

Die Elektropopband Kraftwerk geht gegen die Entwickler der Minibrennstoffzelle Ezelleron Kraftwerk vor. Bandgründer Ralf Hütter hat in den USA offenbar Klage gegen die Ezelleron Inc. eingereicht. Das Unternehmen hat über Kickstarter eine Brennstoffzelle finanziert, bei der als Wasserstofflieferant Feuerzeuggas verwendet wird.

Bei der Klage geht es um eine angebliche Markenrechtsverletzung, Kraftwerk gibt nach Angaben des Beklagten an, dass die Band alle Rechte für die Nutzung des Wortes Kraftwerk für Musik, Kleidung und CDs habe.

Nun macht Kraftwerk freiwillig eine großangelegte PR Offensive für das Kickstartprojekt in dem es ein kleines Taschenkraftwerk mit einer Klage allein gegen den Namen befeuert.

Ezelleron ließ nach eigenen Angabenprüfen, ob der Begriff Kraftwerk für ihre Zwecke nutzbar sei. „Alle Kanzleien haben uns bestätigt, dass das Wort für ein Produkt, das aus einem Energieträger Strom gewinnt, genutzt werden kann“.

Edit: 24.04.15
Das Dresdener Startup Unternehmen „Ezelleron“ darf sein Brennstoffzellen-Ladegerät weiter als Kraftwerk benennen. Das Landgericht Hamburg habe den von der Band „Kraftwerk“ gestellten Antrag auf Einstweilige Verfügung am Donnerstag abgelehnt. Damit ist der Rechtsstreit noch nicht beendet: Ber Bandgründer Ralf Hütter hat auch in den USA gegen Ezelleron geklagt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.