Musik

Brian Eno

Eine neue CD vom „Erfinder“ des Ambients. Sein Werk „Ambient 4 on Land“ war die erste Ambient CD, die den Namen, für ein ganzes elektronisches Genre einführte und mich in den Tiefen dieser neuartigen Musik versinken ließ. Auch das filigrane Ambient Werk, „Music for Airports“ war maßgebend für den „neuen“ Ton in der elektronischen Musik verantwortlich. Das Piano flog durch einen unedlichen lichten Raum. Genau in diesem Ton geht das neue Solowerk von Brian Eno – Lux, weiter. Ambient wie ich ihn liebe. Mit großer Tiefe, völliger Abgehobenheit und sehr inspirierend für den Film im Kopf.

 

Akasha Project

Als mir Barnim seine neue CD geschickt hatte, wusste ich noch nichts, von dem was mich erwartete. Eine herausragende CD erwartete mich, die ich direkt zwei mal nacheinander hören musste, um auch nur annähernd in die Lage zu kommen, das zu interpretieren, was da auf mich einströmte. Ich habe selten so eine intensive Klangfülle und harmonische Komposition zu unserem solaren System vernommen wie diese. Die tonalen Frequenzen sind akustische Hochpotenzen realer Wirklichkeitsfrequenen.
Die einzige Möglichkeit dieses eindruckvolle Werk zu hören ist, mit dieser CD in einem linearen Bitwandler und einer Bass tauglichen Abhöre ohne störende Nebenbeeinflussungen. Wundervolle Wiedergabe der cosmischen Oktave.
Harald Großkopf

Für mich persönlich einer der prägensten Musiker der gesamten internationalen elektronik Szene weltweit.

Durch sein rythmische Engagement hat er solche elektronische Musikrichtungen wie Techno, Goa und Elektro durch seinen unermüdlichen Einsatz am Schlagzeug erst „erfunden“ und als Keim in die Tanzbeine einer ganzen Raver-Generation weiter getragen. Er war schon in den 70ern maßgeblich bei Autfritten von Klaus Schulze, Wallenstein, Ashra, Sunya Beat, Phonoroid und N-Tribe beteiligt und hat den Beat der EM wie kein anderer geprägt. Synthesist ist sein Solo-Projekt das er auch 2012 noch weiter vorantreibt, wie sein gesamtes künstlerisches Wirken ein stetiger Vortrieb ist, das voller Energie, nie stoppt.

Bernhard Wöstheinrich

Am 6. Oktober 2012 spielte Bernhard Wöstheinrich live aus dem Sendestudio bei eldoradio*. Bernhard Wöstheinrich ist auch bekannt durch seine weiteren Projekt: Redundant Rocker und Centrozoon.  Das Radiokonzert wurde aufgezeichnet und ist hier als Video-Auschnitt zu sehen.

 

Earth

Zeitraffer-Sequenzen von Fotos von der ISS-Besatzung, der Expeditionen 28 und 29
an Bord der Internationalen Raumstation von August bis Oktober 2011.
HD, refurbished, geglättet, taktberichtigte, entrausch und entflickert.
Musik: Jan Jelinek – Do Dekor  Ein wunderbares Outer-Space-Video.

 

PIA08177

Einzigstes Werk eines ausserirdischen Raumschiffes im Anflug auf einen der Monde unseres Sonnensystems. (Titan)
Mir ist kein anderes File von ähnlich stimmungsvoller Brisanz in den Labyrinthen des NASA Internet Archives bekannt.
Die entstandene Komposition von Huygens, aus den Daten relevanter Flugdaten ist elektronische Musik? Linker Kanal: Bewegungsrotation, Zeitklicks, Schirmdaten. Rechter Kanal: Absinkgeschwindigkeit, Abstiegs-Imager,Spektralradiometer Aktivtiät. Minimal Elektronic Robot Musik. Das Video dazu ist eine Animationsflim mit perfekten, den Klang unterstützenden Visuals. Rein wissenschaftlich gesehen keine Kunst. Für den Kenner allerdings ein genialer, herausragender Elektronik Event, auf einer ausserirdischen Location. Interaktiv getriggert durch Realdaten. (Thanks to Erich Katoschka)

 

Space Musik kosmischer Herkunft

Definitiv keine elektronische Musik im klassischen Sinne.
Dennoch Musik from outer Space. Eine wundervolle Interpretion vom Commander der ISS an Bord der ISS. Major Tom rocks. Super Bilder dazu.

Major Tom

Impressum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.