Sendung ruht

Über Antenne, auf eldoradio* UKW 93.0 MHz.
Im Kabelsegment Dortmund, auf 88.4 MHz.


Die Sendung ruht seit Anfang 2016.
Durch ein neues Engagement ist die live Sendezeit am Mittwochabend
nicht mehr durchführbar. Das Ambientmusikformat „Codos Traumreisen“
wird neu aufgelegt und an einem anderen Termin erscheinen.

 

Webstream: http://sender.eldoradio.de:8000/192
Webplayer: https://www.eldoradio.de/streaming

In den richtigen Schwingungen liegt das Prinzip der Musik.
„Die Musik für den Film im Kopf“.

Elektronische Musik ohne Lyrik, die nicht zum tanzen anregt,
regt die Phantasie an, die Neuronen im Hirn „tanzen“ zu lassen.

Seit April 1999 überträgt eldoradio* ein elektronik Ambient
Programm im zweistündigen Format über Antenne, Kabel und
Internet, in alle Welt. Jeden Mittwoch Abend, eine andere Welt.
Codos Traumreisen„, ist eine Sendung für elektronische Musik,
Ambient, elektronische Klangbilder und EMLivekonzerte,
in zwei Stunden Radio on air.

Live Studiowebcam

Webcam zeigt das Bild bei Aufruf der Seite „jetzt“

One thought on “Sendung ruht

  1. hallo,

    schone seite!

    konzerttipp:
    grüße aus berlin,

    thomas rehnert

    http://vimeo.com/user9864352

    DO 28.06.2012 / 20.00 Uhr | Weserburg, Museum für Moderne Kunst Bremen
    OKKUPATION und VERSTECKTE SCHICHTEN
    REM – KONZERT 86

    Ein Konzert der projektgruppe neue musik Bremen / reihe elektronischer musik im Rahmen von klangpol

    Im Konzert 86 der reihe elektronischer musik spielen im Trio Lars Scherzberg (Saxophon und Zeug) und John Hughes (Kontrabass) aus Hamburg zusammen mit Nicolas Wiese (Elektronik) aus Berlin. Im Zusammenspiel der Gruppe treffen die zwei improvisierenden Akustiker auf ihre elektronisch verfremdeten Spiegelbilder. Die Ensemblestücke werden durch Kompositionen ergänzt, die Nicolas Wiese aus Klängen von Aufnahmesessions konstruiert hat. Zudem spielt Thomas Rehnert live auf seinen autopoetischen Klangmaschinen. Thomas Rehnert lebt und arbeitet in Berlin. Geprägt vom europäischen Free-Jazz der 1970er Jahre, spielte er in den 1980er Jahren in Berlin (West) in verschiedenen Punkbands Schlagzeug. Im Punk- und Experimentalmusikumfeld dieser Jahre begann er sich mit elektroakustischer Musik, Maschinenmusik und Automaten zu beschäftigen. Seit einigen Jahren baut er aus analogen Modularsystemen autopoetische Klangmaschinen.

    Karten: 8.- / erm. 5.-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *